Home
About us
Contact
Spokesperson
News & Newsletter
Induction Days
Studying abroad
Downloads
Picture Gallery
Stammtisch
English Drama Workshop *
CIP Pool
Merchandise
* external link

Newsletter Archive

Engl-News, Ausgabe 02 Jan. 2007

<* http://www.englischesseminar.uni-goettingen.de/ * <
Engl-News, Ausgabe 02 Jan. 2007

Fachgruppe Englisch am Seminar für Englische Philologie
<* http://www.fachgruppeenglisch.uni-goettingen.de/ * <<<

++++++++ News: Fachgruppe
19.01.07: Mit ?One-Word-a-Day? den eigenen Wortschatz verbessern.
Es gib einen KOSTENLOSEN Service, den wir ziemlich hilfreich und gut finden. Es gibt jeden Tag eine Mail mit Auswahlmöglichkeiten und Erklärungen zur richtigen Lösung, sowie Verwendungshinweise. Eine Beispielmail zur Phrase
* * * hit pay dirt * * *
findet ihr unten.
Auf http://owad.de/service-add.php4 könnt ihr en Service abonnieren.

19.01.07 Klausur zur Vorlesung von Herrn Kittel und Frau Buchenau

Nach der Präsentation der Klausurerwartungen am letzten Montag hat es einige Unruhe gegeben, besonders unter den BA-Studenten. Die Fachgruppe ist mit Frau Buchenau in Kontakt, Ergebnissen gibt es aber nicht vor Mitte nächster Woche.
Kleine Anmerkung des Verfassers: Ich meine, dass es sich nicht so sehr um ein inhaltliches Problem handelt, sondern um ein Problem der Kommunikation.

19.01.07 Zentrale Sprechstunde: BA (17.1.07)

In Ergänzung zur offiziellen Meldung unten war die Sprechstunde BA nicht nur gut besucht, sondern es ging auch hoch her.
Von dem was uns berichtet worden ist, gibt es aus studentischer Sicht erhebliche Probleme mit dem BA Englisch.

Die Fachgruppe möchte gerne eine Sitzung veranstalten, in der diese Probleme und Lösungsmöglichkeiten besprochen werden. Termine im nächsten Newsletter.
Angemerkt sei, dass es hier um eurer Studium geht. Nicht nur der BA, sondern auch der MA werden euch direkt betreffen und jetzt ist der Zeitpunkt um noch etwas zu ändern. Die bisherigen Mitglieder der Fachgruppe sind meistens noch Staatsexamenskandidaten und wir würden uns über mehr Zuwachs freuen.

19.01.07 Geschichtsstudenten ? ?Keine Erfolge im Kampf um den Bachelor?

da war jemand wirklich mal erfolgreich? siehe ganz unten für den Artikel aus der Publikation

17.01.2007: Photos of the christmas party
Some photos of last year's christmas party are online. Have a look at the picture gallery.
19.01.2007: Dank eines (wahrscheinlich nicht so) einsamen SEPlers
Ein besonderer Dank gilt den vielen Verwaltungsangestellten, die die Studenten im Jahr 2006 mit ihren Wünschen und Bedürfnissen ernst genommen haben, stets hilfreich auch bei ?unusual and tricky cases? waren und auch immer ein Lächeln und das deutsche Äquivalent zu ? Hello, how are you doing ? I have not seen you in a long time. How can I help you today ?? auf den Lippen hatten.
++++++++ News: Seminar allgemein
19.01.2007: Öffnungszeiten Geschäftszimmer 22.01.07
Wegen der Personalversammlung ist das Geschäftszimmer am 22.01.07 geschlossen.
18.01.2007: Zentrale Sprechstunde: BA (17.1.07)
Die Zentrale Sprechstunde/Fragestunde/Infostunde für BA-Studierende des Fachs Englisch/Englische Philologie war ziemlich gut besucht. Für alle, die keine Kopien bekommen haben, ist hier noch einmal das Paket mit allen Blättern zum Download hinterlegt. Das Paket steht darüber hinaus auch in der StudIP-Community Englisch/Englische Philologie zur Verfügung.
Für alle diejenigen, die ihren Stundenplan mittels UnivIS selbst zusammenstellen möchten (andere Fächer sind da schließlich auch enthalten), folgt hier der Link auf die Datenbank. Die Sortierung nach Modulen im Fach Englisch ist zu finden, indem dem Link 'Vorlesungsverzeichnis (Buchfassung)' gefolgt wird: Weiterklicken über "Philosophische Fakultät" zur "Englischen Philologie", dann dort auf "Englisch/Englische Philologie (BA/MA)" klicken.
08.01.2007: FlexNow: Prüfungstermine
Das Prüfungsamt hat mitgeteilt, daß die BA-Prüfungstermine im Fach Englisch bislang noch nicht eingetragen werden konnten, weil Module noch nicht vollständig abgebildet waren (es fehlten gewissermaßen die Schubladen, in die das PA noch die Stifte und Radiergummis einlegt). Das ist jetzt allerdings geschehen, so daß die Prüfungstermine jetzt eingetragen werden. In 10 Tagen sollte das geschehen sein. Ab dann ist auf jeden Fall noch ausreichend Zeit, sich für die Prüfungen anzumelden.
++++++++ News: Mediävistik
16.01.2007: Sprechstundenangebot Lesch
Am Di., den 06.02.2007 von 10.15-12.00 Uhr findet eine zusätzliche Sprechstunde bei Frau Lesch statt (Zi. 356). Andere Termine können per e-mail mit Frau Lesch vereinbart werden.
15.01.2007: Aktuell: Veranstaltungsausfall Lüders
Aus gesundheitlichen Gründen fallen die Veranstaltungen bei Frau Lüders für den Rest des Semesters aus. Beachten Sie zu den einzelnen Veranstaltungen folgende Regelungen:
E-Proseminar ?Einführung in die historische Sprachwissenschaft?:
Die E-PS Sitzung am 22.01.2007 wird von Frau Lesch übernommen und dient der Klausurvorbereitung. Die Teilnehmer dieses Kurses werden dringend gebeten, zu dieser Sitzung zu erscheinen. Die E-PS Klausur wird wie angekündigt stattfinden und von Frau Lüders gestellt und korrigiert werden. Zur Vorbereitung auf die Klausur übernimmt Frau Lesch zwei der Tutoriumstermine (19.1. und 26.1.); außerdem stehen alle Lehrenden der Abteilung den Kursteilnehmern für Fragen gerne zur Verfügung. Zusätzlich kann auch das Peer Assisted Learning Angebot (lemke1@gmx.net) der Mediävistik zur Klausurvorbereitung genutzt werden. Frau Lüders steht außerdem im Notfall für Fragen zur Verfügung, die ihr per e-mail) zugesandt werden können.
Tutorium zum E-PS:
Zwei der angekündigten Termine werden von Frau Lesch übernommen:
19. Januar 2007: voraus. E-PS Probeklausur
26. Januar 2007: voraus. Besprechung der Probeklausur, allgemeine Fragen zur Klausur
Seminar ?Sprachhistorische Lektüre alt-und mittelenglischer Texte?:
Diese Veranstaltung muss leider für den Rest des Semesters ausfallen. Teilnehmer dieses Kurs können allerdings das Peer Assisted Learning Angebot (lemke1@gmx.net) der Mediävistik zur Unterstützung eigenverantwortlicher Lektüreübung in Anspruch nehmen. Kursteilnehmer wenden sich zwecks Scheinerwerbs bitte per e-mail an Frau Lüders.
++++++++ News: Neuere Englische Literatur
16.01.2007: Terminänderung HS Transnational Writing (Glaser)
Terminverlegung von Mi, 31.01. auf Fr, 02.02. 2007 im Medienraum des Englischen Seminars.
15.01.2007: Stellenausschreibung der HU Berlin
Die Philosophische Fakultät II ? Institut für Anglistik und Amerikanistik (Prof. Dr. Eveline Kilian) der HU Berlin sucht zum 01.04.2007 einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter/ eine Wissenschaftliche Mitarbeiterin.
Details zur Stellenausschreibung finden sie hier!
++++++++ News: Nordamerikastudien
16.01.2007: Guest Lecture
As part of the course "American Cultural Studies II: Jazz and American Culture," Rob Anzellotti will be speaking about "Contemporary Free Jazz: A Musician's Perspective." The lecture will take place on Tuesday, January 23, at 12.15 in MED 23 (Humboldtallee 36). Everybody is invited. For more information, click here.
15.01.2007: Vortrag zu T. S. Eliot bei Tagung "Kunstreligion"
Vom 22. - 24. Januar veranstaltet das Zentrum für komparatistische Studien eine Tagung zum Thema "Kunst - Religion - Kunstreligion". Am Dienstag, den 23. Januar hält Prof. Dr. Frank Kelleter im Rahmen dieser Tagung um 15.00 Uhr den Vortrag "T. S. Eliot und Gott: Modernismus als Kunsttheologie". Die Tagung findet statt im historischen Gebäude der SUB. Das Gesamtprogramm finden Sie
++++++++ News: Fachdidaktik
keine News
++++++++ News: Sprachpraxis

keine News ? siehe aber oben ?One Word a Day?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein-/Austragen aus dem Newsletter:

1) www.studip.uni-goettingen.de
2) Einloggen
3) Meine Veranstaltungen > Veranstaltungen suchen
4) Suche nach 'Fachgruppe Englisch'
5) ein-/austragen & fertig

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dear Clemens,

Your word for 20th December 2006 is
* * * hit pay dirt * * *
Please choose the correct definition and click the link.

a) to lose a lot of money
http://www.owad.de/check.php4?id=1709&choice=1&sid=1106188

b) to pay cash
http://www.owad.de/check.php4?id=1709&choice=3&sid=1106188

c) to make a lucky profit
http://www.owad.de/check.php4?id=1709&choice=5&sid=1106188

Happy guessing!

Paul Smith

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
If you have web access please use the links above.
- your learning will be more interactive
- you can listen to the pronunciation
- and you can easily check the word of yesterday

If you don't have web access, scroll down this mail for the answer. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Why not let others enjoy One-Word-A-Day as you do?
Please recommend us to a colleague or friend!

Go to: http://www.owad.de/recommendation.php4
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

OWAD is brought to you by:
PSA-International GmbH & Co KG
Management Development - Coaching - Training - Corporate Events
http://psa-international.com

Contact us: http://www.owad.de/contact.php4?subid=1106188
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
For subscription/unsubscription please scroll down.
Infos zum Abbestellen und Empfehlen von OWAD am Ende der Mail. ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 2000-2006 Paul Smith



















R E F E R E N C E :

____
____



* * * hit pay dirt * * *

c) to make a lucky profit


____

PRONUNCIATION :


http://www.owad.de/wav/hitpaydirt.wav


____

GERMAN TRANSLATION :


hit pay dirt = in einem Unternehmen erfolgreich sein; überraschender Gewinn erzielen

pay dirt:

eine Quelle von Erfolg oder Reichtum
Erz, das profitabel geschürft werden kann

LEO

-
GOOGLE INDEX
hit pay dirt: 1,380,000 hits


____

EXAMPLE SENTENCE :


Advent Networks Inc., a two-year-old Austin, Texas, maker of broadband equipment for cable operators, HIT PAY DIRT in May when it signed Mitsubishi to be its distributor in Japan.

(Time Magazine, 2002)

-
Lo-Pel Manufacturing HITS PAY DIRT with innovative design.

(www.bdc.ca - Business Development Bank of Canada)


____

DID YOU KNOW ?


hit pay dirt
verb phrase

- to be successful (normally in a financial sense) in a venture or
undertaking.

(DH)

-
WORD ORIGIN
This phrase is based on the literal meaning of pay dirt, which according to The American Heritage Dictionary means earth, ore, or gravel (dirt is used as the container word here) that is profitable to mine.

-
SYNONYMS
phrase: to pay off, to rack up, to chalk up, turn into a gold mine
noun: bonanza, cache, gold mine, lode, treasure trove, vein, winner, windfall

-
IMPRESS YOUR FRIENDS TODAY
say something like:

?We hit pay dirt with our new product. It's turned into a bestseller!?


____

PS

Thanks to Katja for suggesting today's word!


++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Basisdemokratisches Bündnis * eMail: info AT bb-goettingen.de *
http://www.bb-goettingen.de/?npage=1
Kleine Erfolge im Kampf um den Bachelor
Anwesenheitslisten gestoppt!
Eine erste Bilanz der neu eingeführten Bachelorstudiengänge haben wir bereits in der BB Zeitung Nr. 10 gezogen. (www.bb-goettingen.de/609) Inzwischen zeigt sich, dass es möglich ist, Verbesserungen im Kleinen zu erwirken. Dies soll an einem Beispiel deutlich gemacht werden, bei dem es gelungen ist, Verbesserungen im Sinne der Studierenden durchzusetzen. Dieses Beispiel macht zugleich auch die Absurdität der aktuellen Situation deutlich.
Die Anwesenheitslisten
Seit der Einführung des Bachelors haben es sich viele Dozierende zur Angewohnheit gemacht, die Anwesenheit der Bachelorstudierenden in Vorlesungen durch Anwesenheitslisten zu kontrollieren. Darauf angesprochen, warum sie dies tun, war die einhellige Antwort, es sei durch die neuen Bachelorordnungen vorgeschrieben. Wer sich jedoch die Allgemeine Prüfungsordnung (APO) für den Bachelor anschaut, wird v.A. das Fehlen jeder Formulierung zu diesem Thema feststellen. Auch in den fachspezifischen Regelungen findet sich keine Formulierung, die das Führen von Teilnahmelisten in Vorlesungen zwingend macht. So verpflichtet z.B. die Formulierung in den fachspezifischen Bestimmungen für das Fach Geschichte nur zur ?regelmäßigen Teilnahme? an den Übungen oder Seminaren des Moduls. Ob die Formulierung ?regelmäßige Teilnahme? eine Anwesenheitsliste zwingend macht sei dahin gestellt. Zur Anwesenheit in den Vorlesungen findet sich in jeden Fall kein Wort.
Die kleinen Möglichkeiten des Ungehorsams
Das war für einige Studierende des Fachs Geschichte Grund die Kontrollmechanismen auf das von den fachspezifischen Bestimmungen geforderte Maß zurück zu schrauben und die Anwesenheitslisten aus den Vorlesungen zu klauen. Die Reaktion auf diese Maßnahme wirft einen Blick darauf, wie ernst solche Bestimmungen genommen werden sollten.
Zunächst traf die Aktion auf völliges Unverständnis. Die Dozierenden seien ja gezwungen diese Listen zu führen, hieß es in Woche eins nach der Entwendung in einer der betroffenen Vorlesungen. Darauf hingewiesen, dass dies nicht stimme, kündigte die Professorin an, dies noch einmal zu überprüfen. In Woche zwei nach der Entwendung machte sie von der Liste keinen Gebrauch mehr. In der dritten Woche erfuhren die erstaunten Studierenden nun Folgendes: Nach Angaben des Justiziars der Uni sei das Führen von Anwesenheitslisten gar nicht erlaubt. Begründung: Da es so viele Modulüberschneidungen gäbe, würde das Führen von Anwesenheitslisten bestimmte Zweifachbachelorstudiengänge unstudierbar machen.
Innerhalb von drei Wochen hatte sich das Führen von Anwesenheitslisten von einem qua Recht vorgeschriebenen unabwendbaren Übel in eine qua Recht verbotene Praxis gewandelt.
Konsequenzen
Für die Studierenden heißt dies, dass sie die geltenden Regelungen als wandelbar begreifen müssen. Sie sind Ergebnis von Aushandlungsprozessen und damit von Macht und Gegenmacht. Selbst wenn das Führen der Listen erlaubt wäre, hätte dies keine Bedeutung, wenn sie in jeder Vorlesung verschwinden würden. Die Wandlung im Fall der Anwesenheitslisten zeigt ebenfalls, dass es sich hierbei nicht um Regelungen handelt, die mensch nicht unterlaufen sollte, weil sie so sinnvoll wären. Vielmehr gibt es eine ganze Latte von dummen bildungsfeindlichen Regelungen in den Bachelorordnungen, die auf allen Ebenen bekämpft werden müssen. Indem man ihre praktische Anwendung unterläuft, ebenso wie indem die StudierendenvertreterInnen sie in den Kommissionen angehen. Das Klausuren- und Prüfungsunwesen, das viele Bachelorstudierende vom eigenständigen Lernen abhält, wäre ein solcher Punkt. Auch werden die Anwesenheitslisten noch immer in einigen Vorlesungen geführt. Hier wäre es nötig den Dozierend
en auf die Sprünge zu helfen.
Dieses Beispiel sollte v.A. deutlich machen, dass es keinen Grund gibt irgendeine Regelung, die uns Studierende unter Druck setzt oder stärkerer Kontrolle aussetzt als gegeben hinzunehmen. Setzt Euch mit Euren StudierendenvertreterInnen zusammen, um zu überlegen, was ihr in diesem Sinne tun könnt.
Vom: 07.01.2007 AutorIn: kallekunkel AT gmx.de

[...back to index]

 
Markus Behme © S |E |P 2006 Impressum
Seminar für Englische Philologie    Georg-August-Universität Göttingen    Käte-Hamburger-Weg 3    37073 Göttingen